Familienfotos

31/10/2014

Ich bin definitiv ein Mensch, der sich hinter der Kamera viel wohler fühlt. Zerrt Jamie mich dann doch vor die Kamera, fühle ich mich ganz unwohl und weiss nicht wo hin hinschauen soll, Lächeln? Mit Zähne zeigen oder ohne? Und wohin mit meinen Händen?! Letzendlich bin ich ihm natürlich dankbar, denn ich liebe die Fotos von mir und meinen Jungs. Dennoch bin ich eher ein Fan von natürlichen Fotos die den Moment einfangen.

Ein Foto von uns vieren zu bekommen ist natürlich nicht so einfach. Also versuchten wir es doch mal zu stellen. Mit Stativ und Fernauslöser bewaffnet, stellten wir uns alle zusammen auf. Anfangs lächelte Oscar noch geduldig - doch Jamie bemerkte zu spät, dass sein Kopf halb abgeschnitten wurde. Als die Komposition stimmte, verliess Oscar jedoch die Lust und das Ende vom Lied war: kein einziges Foto und ein genervter Jamie.


Nun haben wir uns spontan entschieden eine alte Bekannte zu fragen nächste Woche mal ein paar Fotos von unserer kleinen Familie zu machen. Im Freien - da werde ich mich definitiv wohler fühlen als vor Stativ und Kamera! Wir werden sehen.

Baby Led Weaning - die Zweite!

28/10/2014

Ich denke der Begriff "Baby Led Weaning" wird den meisten Mamas unter Euch ein Begriff sein. Als wir uns damals bei Oscar mit dem Thema Beikost beschäftigten, stiessen wir auf Baby Led Weaning und das klang so, als ob es ganz gut zu uns passen könnte. Mittlerweile empfehle ich es eigentlich jedem, der mich zu diesem Thema anspricht oder befragt.


Samson ist mittlerweile schon über 5 Monate und so langsam wird das Thema wieder interessant bei uns. Natürlich war diesmal gar keine Frage, was wir machen. Es stand direkt fest, Baby Led Weaning!

Zum Einen ist es sehr stressfrei und zum anderen wird eben alles vom Kind bestimmt. Wann, wieviel und was gegessen wird. Wer schon nach Bedarf stillt und sich dort vom Kind leiten lässt, wird wahrscheinlich automatisch beim Baby Led Weaning landen.
Da nebenbei natürlich weiter gestillt wird, muss man sich auch keine Sorgen machen, wieviel wirklich im Mund landet und man kann das Kind wirklich einfach experimentieren und Spaß haben lassen. Ganz wichtig ist jedoch das Mantra "embrace the mess" (begrüßt die Schweinerei)! Denn wenn ein Kind alleine isst, landet auch gerne viel daneben.


Oscar war mit 6 Monaten wirklich bereit. Er zeigte alle Anzeichen, die man zur Beikostreife (beim Baby Led Weaning) benötigt:

- er konnte alleine sitzen
- er griff effektiv nach Dingen
- er konnte Gegenstände schnell und treffsicher zu seinem Mund führen
- er machte "Kau-Bewegungen" mit dem Mund

Also legten wir ihm, als er 6 Monate war, gedünsteten Brokkoli, Karotten etc hin und liessen ihn probieren. Mit der Zeit probierte dann immer mehr und mehr und wurde schnell zum Profi. Erstaunlich fand ich auch, wie schnell er zu Gabel und Löffel griff.

Das Buch "The Baby Led Weaning Cookbook" habe ich hier schon einmal vorgestellt und empfehle es jedem, der sich mit dem Thema beschäftigen möchte. Im ersten Kapitel wird das BLW genau erklärt und auch, warum Brei geben eigentlich unnötig ist und das zweite Kapitel ist gefüllt mit leckeren Baby Led Weaning freundlichen Rezepten für die ganze Familie!


Ich habe das Gefühl, dass es bei Samson etwas später losgehen wird. Theoretisch würden wir ja schon mitte des nächsten Monats anfangen aber zum einen möchte ich vorher noch einmal zum Allergietest bei der Homöopathin mit ihm und zum anderen, hat er momentan keine grossen Ambitionen sich hinzusetzen. Er rollt sich lieber den ganzen Tag über den Boden. Das ist natürlich voll okay und wir warten einfach ab, bis er so weit ist. Ein bisschen freue ich mich schon aber wieder auf die erste Zeit  des Baby Led Weanings. Es ist wirklich unglaublich spannend seine Kinder beim Erforschen zu beobachten.


Oscar ist für mich das perfekte Beispiel, dass sowohl das Stillen nach Bedarf als auch Baby Led Weaning (besonders dann in Kombination) einfach funktionieren. Er kennt seinen eigenen Körper und hört auch auf diesen. Er weiß wann er Hunger hat und wann er satt ist - und genau das finde ich sehr wichtig. Deswegen gibt es bei uns auch keine Sätze wie "nein, du kannst jetzt nichts essen in 15 Minuten gibt es Essen" oder "Isst du noch 3 Happen, dann darfst du aufstehen".

Sonntagsspaziergang

22/10/2014

Am Wochenende traute sich die Sonne nach einer verregneten Woche endlich wieder hervor und das wurde auch ordentlich genossen. Nach einem wundervollen Geburtstagsbrunch von Oscar's bester Freundin, entschlossen wir uns den Sonntagnachmittag mit einem Spaziergang bei Heaven's Gate zu geniessen.








Ausflug auf den Reihof

20/10/2014

Am Freitag hatte Oscar's beste Freundin Geburtstag und hatte ihn zu einem Ausflug auf den Reithof eingeladen. Oscar hat den Ausritt auf dem Pony "George" sehr genossen und ich denke, wir werden auf jeden Fall bald wieder zusammen dort hin fahren.







Proudly designed by Mlekoshi playground